Warum Mediation in ABST

Meditation versetzt den Übenden in die Lage, aus einer intellektuellen Erkenntnis eine persönliche Erfahrung werden zu lassen, wodurch Weisheiten, die der Praktizierende für sich selbst als stimmig erkannt hat, zu einem festen Bestandteil seines Lebens werden können. Teilaspekte der Achtsamkeit erschließen sich dem Anwender überhaupt erst durch meditative Bearbeitung, wie Sie später sehen werden.

Meditation ist eine gute Möglichkeit, Achtsamkeit zu trainieren und zu kultivieren. Die Achtsamkeitsschritte werden dabei in formaler Meditation geübt, um sie schließlich in der alltäglichen Anwendung sicher beherrschen zu können. In der Achtsamkeitsbasierten Schmerztherapie (ABST) nach Dr. Peter Tamme lernen Sie das Schritt für Schritt.