Psychoedukation

Hier geht es nicht um „erzieherische Maßnahmen“, wie man zunächst meinen könnte. Vielmehr sollen Betroffene wichtige Informationen über ihre Erkrankung erhalten, aufgeklärt werden darüber, daß

  • Schmerz nicht unmittelbar das Ausmaß an Leid bestimmt
  • schmerzassoziiertes Leid von ungünstigen Geisteszuständen abhängt
  • chronischer Schmerz nicht vergleichbar ist mit Akutschmerz
  • Behandlungsmethoden, Ziele und Prognose dann anders sind
  • Chronifizierung zu Veränderungen im Nervensystem führt
  • Chronifizierung zu psychischen Veränderungen führt
  • Chronifizierungein bio-psycho-soziales Phänomen darstellt“bio“, „psycho“ und „sozial“ individuell verteilt sind
  • bei guter therapeutischer Begleitung der Patient sich weitgehend selbst behandelt